Konto EröffnenBeitretenEinzahlen 
EinzahlenMy Bets
Konto EröffnenEinzahlen
SpielautomatenAktionen

Atlantic City Blackjack Spielautomat

Genießen Sie ein sehr qualitatives Spiel Blackjack, das mit acht Kartenspielen gespielt wird und Verdoppeln nach Teilen, Versicherung und späte Aufgabe ermöglicht.  

Atlantic City Blackjack ist eine Variante des Spiels, die geschaffen wurde, um Spieler zu den Atlantic City Casinos zu ziehen, nachdem Glücksspiel dort im Jahr 1976 legalisiert wurde. Aus diesem Grund verfügt das Spiel über sehr liberale Regeln, die dem Spieler helfen sollen. Es ist mit acht Kartenspielen gespielt und der Dealer nimmt bei einer weichen 17 keine Karte und das Spiel ermöglicht ein spätes Aufgeben der Hände. Es gibt zusätzlich einige kleine Unterschiede zu den Regeln, die im Folgenden erläutert werden. Es ist ein sehr schnelles Spiel, das Blackjack-Spielern sicherlich stundenlange Unterhaltung bieten wird.  

So spielen Sie Atlantic City Blackjack  

Atlantic City Blackjack wird mehr oder weniger wie jedes Spiel Blackjack gespielt. Das Ziel des Spiels ist es, Kartenhände aufzubauen, deren Wert so nah wie möglich an 21 herankommt, 21 jedoch nicht überschreitet, um nicht pleitezugehen. Wenn die Runde vorbei ist und der Wert Ihrer Hand näher an 21 heranreicht, als der Wert der Hand des Dealers, gewinnen Sie.  

Die Handwerte von Blackjack sind sehr leicht zu verstehen. Asse zählen 1 oder 11, Bube, Dame und König zählen alle 10, und die Karten 2 bis 10 haben den auf ihnen stehenden Wert. Daher können Sie mit nur zwei Karten, dem Ass und einer Karte mit dem Wert 10 den Wert 21 erhalten können. Diese Hand ist als Blackjack bekannt; es ist die stärkste mögliche Hand und kann nicht geschlagen werden.  

Zu Beginn einer Runde müssen Sie Ihren Einsatz setzen. Wenn Sie mit Ihrem Einsatz zufrieden sind, klicken Sie auf "Geben" und Sie erhalten zwei aufgedeckte Karten, während der Dealer eine aufgedeckte und eine verdeckte Karte erhält.  

Wenn die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass oder eine Karte mit dem Wert zehn ist, dann prüft der Dealer auf Blackjack. Wenn der Dealer kein Blackjack hat, dann haben Sie die Möglichkeit, Ihre Hand für die Hälfte Ihres Einsatzes aufzugeben. Wenn die aufgedeckte Karte des Dealers ein Ass ist, dann können Sie eine Versicherung dafür aufnehmen, falls der Dealer ein Blackjack hat. Dies kostet die Hälfte Ihres ursprünglichen Einsatzes und wenn der Dealer ein Blackjack hat, dann werden Sie mit 2:1 ausbezahlt.  

Sie erhalten für Ihre Hand eine Reihe von grundlegenden Optionen. 

  • Keine Karte verlangen - Die Hand bleibt, wie sie ist und das Spiel geht mit dem Dealer weiter.  
  • Karte verlangen – Sie erhalten eine weitere Karte für die Hand. 
  • Verdoppeln - Diese Option ist nur verfügbar, nachdem Sie Ihre ersten beiden Karten erhalten haben. Ihr Einsatz wird verdoppelt und Sie erhalten eine weitere Karte für die Hand, bevor das Spiel weiter zum Dealer geht.  
  • Teilen - Wenn Ihre ersten beiden Karten in einer Hand den gleichen Wert haben, können Sie sie in zwei Hände aufteilen und zwar indem Sie einen zweiten Einsatz gleich dem ersten setzen. Wenn Sie ein Paar Asse teilen, dann erhalten Sie nur eine weitere Karte für jede Hand. Darüber hinaus können geteilte Hände kein Blackjack bilden, sondern nur eine Hand mit dem Wert 21. Sie können maximal dreimal pro Runde Teilen, was vier Hände bedeutet. Verdoppeln ist auch nach dem Teilen verfügbar.  
  • Aufgeben - Wenn Sie glauben, dass Sie eine schwache Hand haben, dann können Sie diese aufgeben und die Hälfte Ihres Einsatzes zurück erhalten.  

Nachdem Sie Ihre Hand gespielt haben, ist der Dealer an der Reihe. Der Dealer verlangt immer eine Karte, bis seine Hand mindestens den Wert 17 hat und verlangt keine Karte, sobald er ihn erreicht hat.  

Am Ende einer Runde werden gewinnende Hände mit 2:1 ausgezahlt, mit Ausnahme von Blackjack, welches 3:2 auszahlt. Wenn Ihre Hand und die des Dealers den gleichen Wert haben, dann wird der Einsatz als Push (Unentschieden) zurückgegeben.